GBS-Technikerschüler beim Projekt „Sumo-Bots“ auf der Überholspur

Im Schuljahr 2018/2019 nehmen erstmals Schüler unserer GBS-Technikerschule an dem Projekt „Schüler bauen Roboter“ der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der TUM teil.

Schüler bauen Roboter

Die Teams

Für das Projekt wurden 11 Schülerteams von Schulen in Baden-Württemberg und Bayern ausgewählt. Sie sollen Roboter entwickeln, sie selbst programmieren und schließlich in Wettkämpfen gegeneinander antreten.
Gleich drei Schülergruppen unserer Fachrichtungen Informatiktechnik (Klassen I1A und I3A) und Elektrotechnik (E2A) fanden sich zusammen.
Ziel des Projektes mit dem Namen „Sumo-Bots“ ist es, einen Roboter nach den Vorgaben zu entwerfen und zu konstruieren.

Auftaktveranstaltung

I1A

Bei der Auftaktveranstaltung am 22. November 2018 wurde die Aufgabe im Detail erläutert: Die Schulgruppen sollen autonom fahrende Sumo-Bots entwerfen und realisieren. Die Bots sollen am Ende der Projektlaufzeit in einer Arena in mehreren Runden gegeneinander antreten und versuchen, gegnerische Bots aus der Arena zu befördern. Die Gruppe, deren Sumo-Bot noch als letzter im Ring steht, geht als Sieger des Wettbewerbs hervor. Als Grundlage dient ein Arduino, an den verschiedene Sensoren und Aktoren angeschlossen werden können.

I3A

Neben der rein technischen Umsetzung werden auch Kreativität, Design, Präsentation und weitere Kriterien in die Bewertung mit einfließen.

Alle drei Gruppen gingen die Herausforderung mit großem Interesse und Engagement an, zumal sie im Programmierunterricht bereits erste Erfahrungen mit dem Arduino gesammelt hatten.

E2A

Mitteltreffen

Dabei wurden sie allerdings immer wieder mit unvorhergesehenen Problemen konfrontiert. Mal passte ein Bauteil nicht, mal zeigte die Software ein unerklärliches Fehlverhalten, mal gab es einen Kurzschluss. Auch wenn manche Probleme nicht so schnell in der kurzen Zeit gelöst werden konnten, wuchsen unsere drei Teams doch allesamt an ihren Aufgaben. Und sie schafften es!
Beim Mitteltreffen am 25.Januar 2018 konnte jedes der drei Teams bereits seinen Prototyp eines fahrbereiten Roboters präsentieren.

Prototyp I3A

Zur unserer großen Freude: bei der Bewertung durch die Jury kamen zwei unserer Teams beim Mitteltreffen auf Platz 1 (Klasse E2A) und nur knapp dahinter auf Platz 2 (Klasse I3A).
Toll! Der unermüdliche Einsatz hat sich also für die Schüler gelohnt.
Wir drücken nun natürlich alle Daumen, dass zumindest eines unserer Teams auch beim Abschlusswettbewerb am 4. April ganz vorn dabei ist!